Vitamin D –  Eine persönliche Erfolgsgeschichte

Dr. Horst Göring

Vitamin D – Eine persönliche Erfolgsgeschichte

Erstellt von cerascreen am 30.10.2014

Noch vor rund 14 Monaten kämpfte Dr. Horst Göring gegen die typischen Alterserscheinungen eines 81 Jährigen: Parodontitis, Neurodermitis, Schmerzen in Nacken und Rücken, schlaflose Nächte und Kraftlosigkeit. Ganz anders heute, im Alter von 82 Jahren: Er hat eine Rundreise durch die USA von Chicago bis auf das Hochland von Taos in New Mexico hinter sich, installiert derzeit eine Photovoltaikanlage auf dem Dach seines Hauses, weitere Projekte wie der Bau eines Gartenhauses sind in Planung. Sein Geheimnis: Vitamin D. Und weil es nicht länger sein Geheimnis sein soll, hält er Vorträge zum Thema Vitamin D auf Konferenzen in Berlin und Moskau, schreibt einen Artikel für ein Fachmagazin und plant, ein Buch zu schreiben. Eine kleine Erfolgsgeschichte mit großer Wirkung.

Dr. Horst Göring, ehemals Professor im Bereich für Biologie der Humboldt Universität zu Berlin, kam – nach einer Vielzahl von Arztbesuchen – über eine Nierenuntersuchung zum Vitamin D. „Damals ergab ein Test, dass mein Vitamin-D-Spiegel bei 18 ng/ml lag. Die Meinung der Ärzte war, dass das doch nahezu normal sei. Der Sommer stünde vor der Tür, dann würde sich der Spiegel von selbst regulieren“, erzählt er. Aber kaum etwas wurde besser: Selbst im Sommer litt er unter einer Vielzahl von Beschwerden, wie etwa regelmäßig wiederkehrende Entzündungen der Bronchien sowie Neurodermitis. Aufgrund der Untersuchungen seiner Schmerzen im Rücken und im rechten Bein rieten Neurochirurgen zu einer sofortigen Bandscheiben-Operation. „Ich lehnte ab – und bin heute sehr froh über die Entscheidung“, so Göring. Im Juli ergab ein erneuter Test einen Vitamin-D-Wert von 19,6 ng/ml – nur wenig mehr als im Winter. Fortan begann er, sich über Vitamin D zu informieren und war schnell überzeugt, dass ein solcher Vitamin-D-Spiegel zu gering sei. Er entschied sich zur Vitamin-D-Therapie nach Dr. Raimund von Helden, einer der führenden Vitamin-D-Experten Deutschlands und Gründer des Projekts VitaminDelta. Bereits nach kurzer Zeit der Vitamin-D-Einnahme waren positive Wirkungen spürbar: „Besserer Schlaf, gesündere Haut, mehr Kraft, weniger Schmerzen.

Und mehr Beweglichkeit: Ich fühle mich fitter, meiner Frau geht es genauso“, freut sich Göring. Dass die bessere Gesundheit mit dem gestiegenen Vitamin-D-Spiegel zusammenhängt, davon ist Göring überzeugt. „Rund zwei Monate später habe ich den Vitamin-D-Selbsttest, das sogenannte Vitamin-D-Testkit von cerascreen, durchgeführt. Der Wert war mit 42,6 ng/ml nun deutlich höher.“

Risiko Vitamin-D-Mangel
Vitamin-D-Mangel steht im Verdacht, ein Risikofaktor für eine Vielzahl schwerer Erkrankungen zu sein, wie z.B. Osteoporose, Demenz und Krebs. Für Knochenaufbau und -wachstum, Haare, Haut und Zähne, aber auch für das Immunsystem spielt Vitamin D eine essentielle Rolle. Vitamin D, das eigentlich gar kein Vitamin, sondern ein Hormon oder „Botenstoff“ ist, wird vom Körper durch UVB-Strahlung selbst gebildet. Da ein Mangel keine unmittelbaren Leiden oder sichtbaren Folgen haben muss, ist vielen Menschen nicht bewusst, dass ein Defizit vorliegen könnte. Erschwerend kommt hinzu, dass auch unter Wissenschaftlern Uneinigkeit darüber herrscht, wann ein schädliches Defizit vorliegt – die Studienlage ist (noch) dürftig; langsam, aber stetig erkennen immer mehr Mediziner und Forscher die Relevanz von Vitamin D. Eine Studie des Robert-Koch-Institutes zeigt, dass bei über 50% der Bevölkerung ein Vitamin-D-Mangel vorliegt. Nach der am häufigsten vertretenen Expertenmeinung sind Werte zwischen 40 und 80 ng/ml optimal. Werte, die bisher kaum jemand erreicht.

Dr. Raimund von Helden, Facharzt für Allgemeinmedizin und Entdecker des akuten Vitamin-D-Mangel-Syndromes, bestätigt Görings Beobachtungen: „Der Erfahrungsbericht zeigt, dass eine gute Versorgung mit Vitamin D unverzichtbar für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden ist. Es gibt drei einfache und unkomplizierte Möglichkeiten, sich auf einen Mangel zu testen. (1) Die Blutentnahme in Verbindung mit einem Arztbesuch muss normalerweise mit etwas über 30€ selbst bezahlt werden. (2) Ähnliche Kosten entstehen bei einem Selbsttest, bei dem zu Hause einige Blutstropfen gewonnen werden, um diese Probe dann einzuschicken. Hier entfallen die Zeit für die Terminvereinbarung, mögliche Wartezeiten und der Anfahrtsweg. (3) Eine kostenlose dritte Option bietet der Online-Rechner auf www.VitaminDspiegel.de. Es wird eine brauchbare Schätzung des Vitamin-D-Spiegels errechnet. Alle Möglichkeiten sollte man im Laufe der Zeit sinnvoll kombinieren: Zuerst die kostenlose Schätzung über den Online-Rechner, dann zur Bestätigung ein Bluttest, der genaue Werte liefert. So wird ein Mangel an Vitamin D erkannt.

Unser Team aus international anerkannten Wissenschaftlern konnte zeigen, dass ein guter Vitamin-D-Spiegel mit einer drastisch verminderten Sterblichkeit verknüpft ist (PMID:21572875). Bluttest und Online-Schätzungen helfen bei der Aufgabe, einen ganzjährig guten Vitamin-D-Spiegel zu garantieren.“

Wer rastet, der rostet
Nicht so Dr. Horst Göring. Der promovierte und habilitierte Biologe, der lange Jahre als Professor lehrte, glaubt fest daran, dass Vitamin D zu seinem besseren Wohlbefinden beigetragen hat: „Mit dem Verschwinden der körperlichen Beschwerden habe ich meine Freude am Leben wiedergefunden. Ich möchte noch mehr erfahren.“ So hat er sich einen Laptop gekauft, einen Fachartikel verfasst und im April 2014 an der Vitamin-D-Konferenz in Oslo teilgenommen. Einige Monate vorher wäre das noch undenkbar gewesen. „Auch meine Frau hätte mich niemals fahren lassen. Nun hat sie mich ermutigt – vielleicht auch eine der positiven Auswirkungen des Vitamin D?” In Planung ist die Mitarbeit an einer Studie des Unternehmens cerascreen, das Bluteinsendetests zu unterschiedlichen Themen, darunter auch Vitamin D und Nahrungsmittelunverträglichkeiten vertreibt. Das Unternehmen untersucht darüberhinaus in eigenen Untersuchungen die Zusammenhänge, die mit einem niedrigen bzw. hohen Vitamin-D-Spiegel in Verbindung gebracht werden können. Obwohl die Anzahl der Studien steigt, herrscht immer noch eine landesweite Unwissenheit. „In der Literatur wird zwar festgestellt, dass ältere Menschen eine Risiko-Gruppe darstellen, aber jetzt erst fragt man sich, was man dagegen unternehmen kann“, so Göring.

Zwei bis drei Tage Arbeit am Haus und im Garten, der Rest für die Forschung, so das Vorhaben von Göring. „Nicht nur meine Frau und ich haben eine persönliche Vitamin-D-Erfolgsgeschichte zu erzählen. Mittlerweile auch viele unserer Freunde und Bekannte, die wir für dieses Thema sensibilisiert haben.“ Sein Anliegen: Noch mehr Aufklärung. Vielleicht wird das nächste Projekt ein Buch.

Wer selbst testet, geht sicher

Vitamin-D-Tests zum Durchführen zu Hause und Einsenden, z.B. von cerascreen, sind online oder in ausgewählten Apotheken erhältlich. Diese sind ein einfacher und unkomplizierter Weg um zu testen, ob ein Mangel an Vitamin D vorliegt und ob die Einnahme von Ergänzungspräparaten sinnvoll ist. Ohne Arzt, ohne Wartezeiten, bequem von
Zuhause wird der Test selbst durchgeführt, alles Notwendige zur Entnahme weniger Tropfen Blut findet der Tester im sogenannten Vitamin-D-Testkit, samt Anleitung und Rücksende-Umschlag. Im passwortgeschützten Onlinebereich kann der Tester wenige Tage nach der Einsendung seine Werte abrufen. „Neben den Werten habe ich auch eine persönliche Nahrungsmittelempfehlung bekommen“, so Göring. „Idiotensicher und die ideale Möglichkeit, seinen Vitamin-D-Spiegel zu überprüfen.“ Liegt ein Mangel vor, können direkt im Onlineshop die ceravital Vitamin-D3-Kapseln bestellt werden. Da das Vitamin D hierfür aus Schafswolle gewonnen wird, eignen sich die Kapseln ideal als Nahrungsergänzungsmittel – auch für Vegetarier.
Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter http://www.prseiten.de/pressefach/cerascreen/news/3106 sowie http://www.cerascreen.de.
Über cerascreen:
Als Tochterunternehmen der seit über zehn Jahren auf ganzheitliche Diagnostik spezialisierten Firma DST Diagnostische Systeme & Technologie GmbH ist cerascreen® Experte auf dem Gebiet der Ernährungsdiagnostik. Neben Protein-Testkits bietet cerascreen Tests zu u.a. Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Vitamin-D-Tests an. Die cerascreen GmbH vertreibt Tests und Nahrungsergänzungsmittel sowohl direkt als auch über spezifische Partnerprogramme in Apotheken, bei Ärzten, Heilpraktikern, Ernährungsberatern, Personal Trainern und Fitnessstudios. Die cerascreen GmbH hat Ihren Sitz in Schwerin, der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns.
Pressekontakt:
Mit-Schmidt Kommunikation
Naciye Schmidt
Wartenau 8
22089 Hamburg
Deutschland
040 4140639 16
schmidt@mit-schmidt.de
http://www.mit-schmidt.de
  • Aktuelle Bewertung

Durchschnitt: 2,94

Adresse

Karte anzeigen

cerascreen
Güterbahnhofstraße 16
19059 Schwerin
Mecklenburg-Vorpommern

Kontakt

vcf

Tel. 01805 860 867 (0,14 €/Minute aus dem dt. Festnetz; Mobilfunk max. 0,42€/Minute)
Fax +49 385 3034 8499

Emailfragen@cerascreen.de
Webseitehttp://www.cerascreen.de