FEROZ Galerie zeigt CONCRETE

Erstellt von Feroz Galerie am 03.12.2013

Vom 6. Dezember 2013 bis zum 17. Januar 2014 zeigt die FEROZ Galerie in Bonn die Fotografieausstellung CONCRETE. Der Titel der Ausstellung CONCRETE als Wort stellt sowohl einen Entscheidungsstandpunkt als auch eine materielle Bezeichnung dar. Julian Sander, Inhaber der FEROZ Galerie, hat beide Bedeutungen im weitesten Sinne bedacht, als er das Konzept für diese Ausstellung erarbeitete.

Tatsache ist, dass wir in einer Medienwelt leben und stetig von kontextualisierten, visuellen Informationen umgeben sind. Diese Kontexte bedingen im weitesten Sinne, wie wir eine Information auffassen. Das heißt, dass nur ein Teil der Bedeutung einer Information durch die Information an sich bestimmt ist. Der Rest entsteht in unserer Wahrnehmung und unserer Fähigkeit, eine Andeutung aufzufassen, auch wenn sie nicht konkret ausgesprochen wird.

Diese Beobachtung ist sowohl faszinierend als auch erschreckend zugleich. Im schlimmsten Fall werden wir als Gesellschaft der Überinformation mit derartigen Werkzeugen regelrecht steuerbar. Um den Überblick zu wahren, ist der nötige Abstand wichtig. Im positiven Sinne hingegen können eben durch jene Kontextualisierung Details hervorgehoben werden, die sonst verloren gehen können.

Es sind diese Tatsachen, die Herrn Sander dazu angeregt haben, CONCRETE als einen visuellen Hürdenlauf zu gestalten. Er setzt in dieser Ausstellung einzelne Bilder zusammen, um bewusst das Augenmerk des Betrachters zu forcieren. Nicht unbedingt, um eine andere Wahrheit darzustellen, sondern vielmehr um auf die Möglichkeiten der Kontextualisierung aufmerksam zu machen.

Der Urgroßvater des Galeristen, der deutsche Fotograf August Sander, hat in einem Fotoalbum, das er seinem Enkel Gerd Sander (dem Vater Julian Sanders) als Kind schenkte, folgendes geschrieben:

„Gott gibt uns die Nüsse, aber er bricht sie nicht auf.“

Dieses Zitat seines Urgroßvaters und seine unterliegende Aufforderung, selbst über Dinge nachzudenken, haben Julian Sander angetrieben, sein Konzept von CONCRETE zu realisieren. Für die Ausstellung hat er Werke ausgesucht von Künstlern wie Barbara Wüllenweber, Andrew Phelps, Sean Hemmerle, Adolf Lazi, Lisette Model, August Sander, Herbert List, Chargesheimer, Aubrey Bodine, Jory Hull, Claude Tolmer u.A. CONCRETE wird eine Begegnung sein, die den Betrachter dazu auffordert, seinen Standpunkt konkret zu beziehen.
Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter http://www.prseiten.de/pressefach/feroz/news/2459 sowie http://www.feroz.tv.
Über Galerie Feroz:
Die FEROZ Galerie wurde 2009 von Julian Sander gegründet und verfügt über eine erstklassige fotografische Sammlung aus zeitgenössischen Fotografien und Vintage-Werken. Die Galerie repräsentiert das Werk von August Sander, die private Sammlung von Gerd Sander, den Nachlass von Ben Somoroff sowie die renommierten zeitgenössischen Künstler Sean Hemmerle, Jory Hull, Michael Somoroff und Clark & Joan Worswick.
Pressekontakt:
Public Affairs PR Agentur GmbH
Jacqueline Schneider
Kamekestraße 21
50672 Köln
Deutschland
0221-95144155
jacqueline.schneider@public-affairs.de
http://www.public-affairs.de
  • Aktuelle Bewertung

Durchschnitt: 2,97

Adresse

Karte anzeigen

Galerie Feroz
Prinz-Albert-Str. 12
53113 Bonn
Deutschland