Eine starke 11! Hütten-Trekking durch die Dolomiten – 11 Powerfrauen ein Ziel.

auf dem Höhenweg 1 durch die Dolomiten

Eine starke 11! Hütten-Trekking durch die Dolomiten – 11 Powerfrauen ein Ziel.

Erstellt von Alpinkreaktiv am 11.06.2012

Hüttenwanderung auf dem Höhenweg 1 durch die Dolomiten. Ein Reisebericht.

Hütten-Trekking? Hm, bislang habe ich einige Tageswanderungen unternommen, aber so von Hütte zu Hütte wandern? Das wäre doch mal etwas!
Aber bloß keinen Berglauf und kein Kilometerfressen! Eine Freundin erzählt mir von Alpinkreaktiv – einer Reiseveranstalterin mit Wander- und Kletterreisen für Frauen. Die Dolomiten-Durchquerung klingt verlockend – 10 Tage lang auf einem abwechslungsreichen Höhenweg vom Pustertal nach Belluno wandern, die wenigen Habseligkeiten auf dem Rücken, gute Laune im Gepäck und Natur pur erleben.
Einige Wochen später sitze ich im Zug Richtung Südtirol. Neben mir mein neuer Rucksack, nach ‚Checkliste’ gepackt, gewogen und für gut befunden. Die Fakten: Sonntagmittag am Pragser Wildsee, elf Frauen, strahlender Sonnenschein und erwartungsvolle Gesichter. Auf dem Programm steht der Dolomiten-Höhenweg Alta Via 1. Unser Ziel: Belluno gemeinsam und mit viel Spaß zu erreichen.

Auf unserer Hütten-Tour erwarten uns: kristallklare Seen und Bäche, saftige Almwiesen, steile Felswände, eine Blumenfülle, die dir das Gefühl gibt in einem riesigen Alpengarten zu wandern, leckere Südtiroler Spezialitäten sowie kräftige italienische Küche, Murmeltiere, Steinböcke und Schneehühner, urige Hütten und immer wieder die glücklichen Gesichter der Wanderfrauen, die all das und diverse Fruchtschnitten auf diesem betörenden Weg miteinander teilen. Keine Etappe gleicht der anderen und jede von uns kommt an vielen Lieblingsplätzen vorbei.

Unser Weg schlängelt sich vom Pragser Wildsee gleich mal steil hinauf zur Seekofel Hütte. Wir werden empfangen von einem atemberaubenden Ausblick und einer freundlichen Hüttenwirtin. Das weite Panorama von der Hohen Gaisl, über den Monte Pelmo bis in die Lavarella katapultierte uns in den siebten Himmel. Und diesen sollen wir für die darauffolgenden Wandertage nicht mehr verlassen.
Nach einer erholsamen Nacht wandern wir über die Senes Alpe und durch das Vigil-Tal zur weiten Fanes Alpe. Unser Etappenziel ist die heimelige Lavarella-Hütte. Weiter geht es den mächtigen Wänden der Tofane zu.
Am Rifugio Lagazuoi schnuppern wir auf über 2750 m kräftig Höhenluft und sind von dem Blick in den nahen Marmolada-Gletscher beeindruckt. Auf der gigantischen Panorama-Terrasse sitzt lässig eine Gruppe Italienern. Als eine Wanderfrau nach der Anderen ankommt, ihren Rucksack absattelt und zufrieden in die Abendsonne blinzelt wird das Staunen immer größer. Und schließlich begrüßen die Italiener uns Wanderfrauen mit einem kräftigen ‚brava‘ und schallendem Applaus. Elf Powerfrauen in den Bergen – das fällt dann doch auf.
An wildromantischen Bergseen und den zackigen Felstürmen Cinque Torri vorbei nähern wir uns der markanten Civetta, um schließlich auf guten Wegen unter ihren steilen Nordwänden zur Tissi-Hütte aufzusteigen.
Am Passo Duran führt Beniamino sein Rifugio mit viel Witz und Elan. Zum Frühstück serviert er frische Melone, Schinken und Käse aus der Region, duftendes Brot und dampfenden Kaffee – wir schwelgen in diesen Genüssen und stärken uns für einen neuen Wandertag.
Die Schuhspitze Richtung Süden geht es in die unberührte und äußerst ursprüngliche Tamer- und Pramperet-Gruppe. Die winzige Pramperet-Hütte wird liebevoll von Paolo geführt. Ein Nachmittag auf der Sonnenterrasse lässt Arbeit, Routine und Zeit vergessen. Am nächsten Tag steigen wir Richtung Talvena auf, es geht an der Schiara vorbei und schließlich ins Tal hinab in das mittelalterliche Städtchen Belluno – das Ziel unserer Wanderreise. Ein gemeinsamer Nachmittag mit leckerem Eis, Cappuccino und einer Stadtbesichtigung rundet unsere Wanderreise perfekt ab. Abends bei einem Glas Rotwein sind wir uns einig: wir elf Frauen waren ein klasse Team und die Reise ist ein Volltreffer.

Von Belluno aus werfe ich sehnsüchtig letzte Blicke in die Dolomiten bevor ich in den Zug steige.
Wieder Zuhause brauche ich noch nicht mal die Augen zu schließen, um Sonne und Wind auf meiner Haut zu spüren, die wilden Nelken zu riechen und das Lachen der Anderen zu hören.

Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter http://www.prseiten.de/pressefach/alpinkreaktiv/news/306 sowie http://www.alpinkreaktiv.de.
Über Alpinkreaktiv:
Unsere Leidenschaft ist es Berge kreativ zu erleben. Füße in einen sprudelnden Bergbach halten, wilde Nelken riechen, knorrigen Zirben beim Wachsen zusehen, Alpen-Sagen lauschen, Steine tasten, barfuß über eine Almwiese laufen, Stille hören und der Weite des blauen Himmels folgen. Seit 10 Jahren führen wir Hüttenwanderungen und Hotelreisen in den unterschiedlichsten Alpenregionen durch. Unsere Reiseziele liegen zwischen Seealpen und Slowenischen Alpen, dem sonnigen Tessin und den eisigen Gletscherhöhen Tirols, den zackigen Felstürmen der Dolomiten und den weitläufigen Bergen der Haute-Provence. Und immer wieder zieht es uns in die atemberaubenden Höhen des Himalayas. Naturerlebnis, Freude am Draußen Sein und an der Bewegung werden auf schönste Weise miteinander verbunden.
Pressekontakt:
Alpinkreaktiv
Gudrun Queitsch
Greilinger Weg 5
83646 Wackersberg
Deutschland
null
info@alpinkreaktiv.de
http://www.alpinkreaktiv.de
  • Aktuelle Bewertung

Durchschnitt: 2,92

Adresse

Karte anzeigen

Alpinkreaktiv
Greilinger Weg 5
83646 Wackersberg
Deutschland

Kontakt

vcf

Tel. null
Fax null
Mobil 0160/94757489

Emailinfo@alpinkreaktiv.de
Webseitehttp://www.alpinkreaktiv.de