Football’s coming home – Greven Medien weiß, wie man in Köln die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien richtig leben kann.

Erstellt von Greven Medien GmbH & Co. KG am 07.07.2014

Aktuell schlagen die Herzen schwarz-rot-gold, denn die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien ist in vollem Gange. Auch in Köln ist aktuell ein Stück Brasilien greifbar. Wo genau, weiß Greven Medien, denn der Verlag versorgt die Stadt aktuell mit den druckfrischen Ausgaben von Gelbe Seiten und Das Telefonbuch. Beide Verzeichnisse stehen außerdem online und als mobile App zur Verfügung.

Am 13. Juli ist Anpfiff für das Finalspiel der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Beim Sportevent des Jahres rücken Menschen auf der ganzen Welt enger zusammen. Überall heißt es dieser Tage „Bom diam!“, denn in Brasilien spricht man Portugiesisch! Greven Medien weiß, wo Fußballfans jetzt noch schnell ihre Sprachkenntnisse auffrischen können: 56 Sprachschulen in Köln stehen zur Auswahl. So klappt es mit der Verständigung beim Public Viewing auf jeden Fall.

Wer an Brasilien denkt, der hat gleich ein Bild im Kopf: schwungvolle Samba-Tänzer und -Tänzerinnen auf der berühmten Copacabana in Rio de Janeiro. Auch in Köln zappeln die Füße: In 42 Tanzschulen in der Stadt können Tanzbegeisterte zu lateinamerikanischen Rhythmen ihre Beine und Hüften schwingen. Übrigens ist auch die brasilianische Fußballnationalmannschaft in der Stadt vertreten: In Köln tragen beispielsweise vier Personen den gleichen Vornamen wie der Torwart des Teams Júlio César. Luiz Gustavo, Mittelfeldspieler und Kicker beim VfL Wolfsburg, trifft in der Domstadt sogar auf 35 Namensvetter. Und noch eins darf nicht fehlen für das brasilianische Fußballflair in Köln: die passenden kulinarischen Highlights. Zwei Restaurants in der Stadt bieten original brasilianische Speisen an – ein Muss für jeden Fan während der fußballintensiven Sommerwochen.

Gelbe Seiten und Das Telefonbuch 2014 für Köln

Das Herz Brasiliens schlägt auch in Köln – wo genau können Fußballfans in den druckfrischen Ausgaben von Gelbe Seiten und Das Telefonbuch nachlesen. Die Verzeichnisse werden seit dem 23. Juni als kostenloser Service des Verlags bis an die Haustüren aller erreichbaren Haushalte in Köln geliefert. Darüber hinaus stehen die Gelbe Seiten und Das Telefonbuch auch online zur Verfügung. Insbesondere die mobilen Versionen der Verzeichnisse sind mittlerweile besonders beliebt. „Die App zu den Gelbe Seiten verzeichnet aktuell bereits mehr als 2,1 Millionen Downloads und die von Das Telefonbuch schon mehr als 3,1 Millionen“, erklärt Patrick Hünemohr, Geschäftsführer von Greven Medien. Im Zuge einer Neuausrichtung verleiht Greven Medien diesen Zahlen sowie seinem digitalen Portfolio eine noch stärkere Bedeutung und präsentiert sich seit Jahresanfang nicht nur mit neuem Namen, sondern auch mit verändertem Außenauftritt.
Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter http://www.prseiten.de/pressefach/grevens/news/2949 sowie http://www.greven.de.
Über Greven Medien GmbH & Co. KG:
Die Greven Medien GmbH & Co. KG bietet ihren Kunden als 360-Grad-Dienstleister kompetente Beratung bei lokalem Marketing im on- und offline Bereich. Zum Portfolio von Greven zählen die Website-Erstellung, Suchmaschinenmarketing und -optimierung sowie Social-Media-Angebote. Weiterhin verlegt Greven insgesamt 58 Branchenverzeichnisse und Telefonbücher bestehend aus Das Telefonbuch, Das Örtliche und Gelbe Seiten, die auch im Internet und mobil abrufbar sind. Seit 1828 gehört Greven zu den wichtigsten Verlegern von Verzeichnismedien in Deutschland und feiert in diesem Jahr sein 185-jähriges Bestehen.
Pressekontakt:
  • Aktuelle Bewertung

Durchschnitt: 2,94

Adresse

Karte anzeigen

Greven Medien GmbH & Co. KG
Neue Weyerstr. 1-3
50676 Köln
Deutschland